Mittwoch, 15. August 2012

Auch das muss man zulassen...

Seltsam...
Gestern tagsüber und heute morgen kamen zum ersten Mal Gedanken ans Aufgeben.

Ich hatte wenig Kraft tagsüber und Kopfweh. Und zwischendrin Lust auf Süss.
Zum ersten Mal seit dem vierten Tag der ersten Woche.


Aber ich bin nicht der Typ, der aufgibt.

Ich schaue viel mehr, wo die Ursache liegen könnte.


Ich glaube, der Fehler ist mir schon am Montag unterlaufen.


Das üppige Essen am Loadtag wollte mich am Montag nicht in die Regelmässigkeit kommen lassen.


So habe ich das Mittagessen weggelassen. Am Montag hatte das noch keine spürbaren Auswirkungen, ausser, dass mich die Abendportion nicht wirklich satt gemacht hat. 

Und am Dienstag dann konnte ich trinken so viel ich wollte, das Kopfweh wollte nicht weggehen. 


Heute morgen dann ging alles ganz normal, auch das Süssgespenst ist wieder in den Schrank verschwunden.

Trotzdem hatte ich zwischendrin auch nochmals die Gedanken, wie es wohl wäre einfach beim Bäcker anzuhalten und irgend einen Plunder zu kaufen. - Falls es Euch beruhigt: Habe ich nicht, das ist alles nur im Kopf passiert.

Ich glaube, man hat diese Gedanken in den 10 Wochen, vielleicht nicht nur einmal.
Man sollte sie vermutlich auch zulassen, denn wann, wenn nicht bei so einem Projekt, sollte man sonst so genau auf das hören, was Körper und Geist an Feedback gibt.

Das regelmässige und ausreichende Essen der Dinge, die man darf, 

sollte man nicht unterschätzen.

Denn satt kommt man sicher weniger auf dumme Gedanken. Ist notiert.

PS: Und gerade habe ich noch etwas gemerkt - ich habe keinen Kaffee getrunken, möglicherweise was das auch eine Entzugserscheinung mit dem Kopfweh. Das kannte ich schon mal im Urlaub, wenn es nur Labberbrühe gab (ich schwöre Euch, die machen da Asche in heisses Wasser ^^)  und ich deshalb auf Tee umstieg....
Im nächsten Beitrag verrate ich Euch etwas über meine neue Liebe. ;)

Bis später.

Kommentare:

km hat gesagt…

Super, dass du nicht in der Bäckerei gelandet bist. :-) Ich glaube, das alles ist schon normal. Der Körper ist jeden Tag anders drauf :-) Letzte Woche hatte ich auch so einen Moment, aber ich finde, das Wichtigste ist sich mit etwas beschäftigen :-))))

Flora hat gesagt…

Es gibt so Tage... Solange man nicht alles hinschmeißt, finde ich es nicht schlimm ab und an (ein ganz klein wenig) zu sündigen. Ich bin heute schwach geworden, aber ich gräme mich nicht!

Letzten Mittwoch habe ich abends zwei Schokoriegel gegessen, obwohl ich Sonntags loade, dennoch habe ich in der vergangenen Woche fast 1 Kilo abgenommen, insgesamt nun nach fünfeinhalb Wochen 8,4 Kilo.

Heute habe ich tagsüber sehr sehr wenig gegessen, mit dem Erfolg, dass ich mir heute Abend einen Pfannkuchen herphantasiert habe. Was ja Deine Theorie bestätigt, Nico. Ich habe den Teig mit Mandelmehl, aber auch etwas Weizenmehl und ein klein wenig Zimtzucker zubereitet. Irgendwie habe ich das gebraucht und ich mache mir keine Vorwürfe. Nicht mehr. Ich bin ein Mensch und keine Abnehmmaschine, es gibt einfach Tage (im wahrsten Sinne des Wortes ;-)), da brauche ich ein wenig Zucker... Und da ich noch mindestens 22 Kilo abnehmen möchte, ist es klüger ich lasse kleine Sünden zu... Denn ich denke, dass ich bis zum nächsten Frühling/Sommer damit beschäftigt sein werde.

Allen einen schönen Abend,
Flora

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...