Donnerstag, 23. August 2012

Heureka! MILCH!!! BUTTERMILCH!!!

Wasser - Tee - Kaffee - Tee - Tee - Wasser - Tee - Wasser - Tee - Kaffee - Wasser - Wasser...

Das in etwa ist die verkürzte Version der Verteilung an meinen Getränken heute gewesen. Gerade diese Tage, wo es so heiss ist und man noch mehr trinken muss.
Viel Variation ist da nicht. 
Und für jemand, der gerne Milch und Buttermilch getrunken hat... 
Ach, die vermiss ich schon. Immer noch.

Als ich gerade wieder auf mein Teewasser Nr. 1043 warte, denke ich:
"Nee. Wirklich, das geht so nicht weiter. Denk nach, Junge, denk nach..."

Ich mach den Kühlschrank auf und da war noch eine halbe Dose Kokosmilch offen.
Ich löffele ein wenig von dem weissen oben weg. 


"Das sollte man bestimmt auch gut für Salatsossen etc nutzen können," denke ich.


Eigentlich schade, man sollte den Prozess irgendwie beschleunigen können, wie sich das Weisse oben absetzt. Denn es schmeckt anders als die klare Flüssigkeit. Nicht ganz so Kokos, eher Sahne...

Wie entsteht das Weisse überhaupt?
Ich lese im Internet nach. Aha, das setzt sich ab, einer schreibt, er hat im Mixer... im Mixer?!...
Ich hole rasch meinen Schneebesen raus. Schlage die klare Flüssigkeit ein wenig. 

Sie wird weiss.

Ja, denke ich - aussehen tut sie ja schon wie Milch. Hm. Ich probiere.
Nein, das ist schon noch Kokos, ich mag das zwar, aber das ist ja nicht das Ziel...


Mein Blick wandert durch die Küche. Da liegt noch eine halbe Zitrone von dem Lachstatar.
Ich träufle vorsichtig ein wenig in die aufgeschlagene Kokosmilch. Rühre das um.
Probiere...
Waaaaahhhhh!    Das .... ist ..... es!!!

Das schmeckt genau wie.... nochmal probieren, ich wills nicht glauben.... JA!
Das schmeckt absolut genau wie Buttermilch.


Endlich eine neue Variante für zwischendurch. 
Und dann auch noch ein echter Durstlöscher, bei der Hitze.

Achtet beim Nachbau darauf, nicht zuuu viel, aber auch nicht zu weeeenig Zitrone zu nehmen.
Ich habe auf ein halbes Trinkglas in etwa eine viertel Zitrone verwendet. Einfach umrühren, noch ein Spritzer rein, immer mal wieder den Löffel ablecken, irgendwann kommt der Punkt, an dem es exakt wie Buttermilch schmeckt. 

Kommentare:

Eagle Eye hat gesagt…

Du Ideenmeister :-) - werd ich probieren! Gute Reise!

Nivin hussein hat gesagt…

Hallo Nico

ICH würde auch sehr gerne abnehmen, und das 10 weeks body change Programm anfangen.
NUR kann ich es mir nicht leisten 80,- zu bezahlen.
Meine frage an dich. Kannst du mir die Rezepte, Workouts, usw. nicht per PDF schicken?
Dass wäre so Nett :/

MfG

Gaby hat gesagt…

Hallo Nico,
mir fehlen echt die Worte ...
Aber: lass dich nicht beeinflussen, mach bitte weiter!
Ich freue mich immer auf deine Blogs und lese sie sehr gern.

Gute Reise ... :-)
LG Gaby

Anonym hat gesagt…

du bist spitze

NicoDaVinci hat gesagt…

nivin, da hast Du etwas sehr falsch verstanden. Die bringen eine Leistung, wenn auch nicht immer auf einem Level, wie wir uns das wuenschen und an einigen punkten auch verbesserungswuerdig.
trotzdem bin ich der meinung, dass wenn jemand ein programm wie dieses entwickelt, er auch anspruch auf eine entlohnung hat. wenn du es dir nicht leisten kannst, ist das schlimm, denn so viel ist es nicht. vielleicht ueberlegst du mal, ob dein satz nicht heisst "ich habe kein geld DAFUER" und dann einfach die prioritaeten neu ueberdenken.
also, sorry, ich helfe gerne aber sicher nicht auf dem von dir gewuenschten weg. und das gilt auch gleich fuer die anderen, die mein tun dahingehend missverstehen koennten.

Chaosprinzessin hat gesagt…

Ich weiß die Kommentare hier sind schon etwas älter, aber das mit den Prioritäten überdenken ist für manche nicht so einfach. Ich (Studentin) habe nach Abzug Miete, Krankenkasse, Strom ca. 80 Euro zum Leben. Da wäre die Überlegung: 80 Euro für Essen und Studienkram oder eben das Programm... Und es geht ja vielen Menschen so.
Natürlich soll man nicht schmarotzen, aber dennoch stößt mir das gerade sauer auf, mit den Prioritäten setzen.

Anonym hat gesagt…

@Chaosprinzessin - auch dein Kommentar ist schon etwas her aber ich möchte auch was dazu sagen. Ich kenne einige Studenten von denen höre ich auch immer das sie kein Geld für x und y haben - aber dann regelmäßig ins Kino gehen oder ihre Zeit in Kneipen verbringen. Das sei ihnen gegönnt - aber selbst als Mensch mit einem regulären Job leiste ich mir das nicht so oft wie meine Studentischen Bekannten. Für das Glas Wein in der Kneipe kaufe ich mir eine ganze Flasche. Auch habe ich Bekannte die meinen sie könnten sich keine gesunde Ernährung leisten (weil nicht genug Geld) - aber rauchen. Oder aber sich nie nichts leisten können - aber Tattoos im Wert von mehreren hundert Euro auf ihrer Haut haben... Aber wehe man spricht das so an..

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...