Freitag, 17. August 2012

Kichererbsen(-mehl) und ich...

Möglicherweise habt Ihr Euch ja schon mal gefragt:
"Hey, wieso macht Nico nicht mal was mit Kichererbsen oder Kichererbsenmehl (KEM)?"


Tja. Ähm. Wie sag ich Euch das jetzt am Besten.....

Aaalso.... Einer meiner besten Freunde ist... ein Türke... nein... ein Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund... ach - ein Freund eben!
Der geht gerne mit uns Türkisch essen. 


Meistens bestellt er für uns alle einen Vorspeisen-Teller mit vielen leckeren Sachen, aber auch Dingen, die ich nicht so mag. 


Ein "Dings" dabei war etwas, das ich geschmacklich nicht mochte, das habe ich zu gern den anderen überlassen. Was es war, wusste ich nicht.
Aber meine Gabel hat seither einen grossen Bogen um "Dings" gemacht.

Damit die Bandbreite stimmt habe ich ein wenig mit Kichererbsen und Kichererbsenmehl (KEM) experimentiert. Das war erst gar nicht so einfach, weil es an den Einkaufstellen, zu denen ich normalerweise gehe, gar keine Kichererbsen oder gar Kichererbsenmehl gibt. 

Die Kichererbsen fand ich in der Abteilung "Internationale Spezialitäten" und das Kichererbsenmehl dann in einem Reformhaus. 
(Heute weiss ich es besser, günstiger und einfacher gibt es beides bei jedem soliden türkischen Laden...)

Meine erste Begegnung mit der ersten Kichererbse war dann schon die erste Enttäuschung.
Ich habe sie angeschaut, eine in den Mund geschoben, ein wenig dran gelutscht, wieder ausgespuckt... 


Dabei ergaben sich 2 wesentliche Erkenntnisse: 

ERSTENS - Das "Dings" ist aus Kichererbsenmehl!  Ich erkannte den Geschmack sofort wieder. 
UND ZWEITENS: Sie bringen mich nicht zum Kichern. Wer auch immer die so getauft hat - irrt!

Freigeist der ich bin und offen für Neues begann ich zunächst mit den Rezepten aus Reginas tollem Teilnehmerkochbuch und einem Falafel-Rezept auf YouTube zu experimentieren. Beides schmeckte nach...  "Dings"...

Was aber noch schlimmer war: Die Falafel fiel mir immer auseinander und selbst verschiedene Zusammensetzungen in der Menge der Zutaten wollten das nicht ändern. Bestimmt geht das irgendwie, aber ich hab (Gott sei Dank) den Vorrat mit den Experimenten aufgebraucht. Als ich dann als sparsamer Mensch die Falafel ... ähm ... besser gesagt die "Falafel-Fetzchen" in einen Behälter gab um sie für später aufzubewahren müssen die Wasser gezogen haben.
Und ich habe vergessen, sie in den Kühlschrank zu stellen. Die Folge war dann am nächsten Tag ein bestialischer Geruch (unter anderem nach Dings, aber viel, viel beissender). Aus Angst um meine Gesundheit habe ich das dann nicht mehr gegessen, sondern - des Geruchs wegen - in 3 bis 4 Plastiktüten ineinander gepackt und den Behälter vorsorglich 2 x durch die Spülmaschine gejagt.


Mein momentanes Verhältnis zu den Dings-Erbsen ist eigentlich nicht in Worte zu fassen,
ich illustrier Euch das mit einem kleinen Bildchen:







Ich bleibe immer noch offen. Wer eine gute Anregung für weitere Experimente mit Dingsmehl hat, schreibt mir gerne über die Kommentare oder über nico@nicodavinci.de
Ihr solltet Euch aber wirklich sicher sein, dass es eine Chance gibt, mich von meiner Dings-Abneigung zu befreien, sonst lassen wir es lieber so... Brrrr...



Bis nachher... :)


Kommentare:

punjabitravels hat gesagt…

Hast du helle oder dunkle Kichererbsen probiert?
Auf Grund der indischen Küche (sehr gut wbc-geeignet...weg mit Reis und Fladenbrot ;)) bin ich zwar Kichererbsen "gewöhnt", aber gegen die helle Variante komm ich auch nicht so richtig an. Wenn du also mal bei türkischen Geschäft (oder Inder deines Vertrauens) dunkle Kichererbsen findest (Kale Chole heißt's beim Inder), probier das Mal. Schmeckt nicht so nach...Ding!
Wir machen da auch gerne mal nen Salat draus: Dose Kichererbsen, Parika (gewürfelt), Zwiebel (gewürfel), Chili (fein geschnitten), ein paar (indische) Gewürzen, frischer Koriander, Zitronensaft drauf - fertig.
Nach 2 Versuchen mit KEM-Brötchen, lass ich's mit dem Mehl wieder...das scheint aus hellen Kichererbsen gemacht *örgs*

NicoDaVinci hat gesagt…

hey, solltest du am ende mein dings-retter werden? das probier ich auf jeden fall mit den dunklen, ja, das waren die hellen bei mir. und örgs ist ein sehr feiner ausdruck für das, was sie mit mir machen, ich glaube den addiere ich meinem wortschatz hinzu ^^ :)

KamiKitty hat gesagt…

HI Nico,

auch wenn's schon a wenig her ist mit deiner Dings - Begegnung ^^ , ....Jedoch hast Du mir wahrlich aus der Seele gesprochen :D !! Hätte man die " Dings" etwas länger liegen lassen , könnte man bestimm ein Häschen o.Ä. damit erlegen wenn man mit den Dingern schießt :D . Was ich eigtl sagen wollte ist:

Da ich den Geschmack absolut nicht haben kann, aber die " Dings " so super satt machen und auch zum mitnehmen geeignet sind, habe ich auch experimentiert. Und zwar habe ich sie 2 Tage in Wasser eingelegt und eine Knoblauchzehe kleingeschnitten und dazugegeben. Natürlich ne Menge Paprikapulver dazugeschüttet uuuund bei der finalen Zubereitung nicht an Chili, Rosmarin etc. gespart ^^

Nicole hat gesagt…

Ich habe herzlich gelacht... Du hast eine wunderbare Art zu schreiben!
DANKE

Nightfall hat gesagt…

Ich kann "Dings" absolut nachvollziehen. Bei mir ist "Dings" ein scharfer und dabei unangenhem "muffeliger" Geschmach, Geruch, wie auch immer der mir fast zuwider ist. Da ich aber bei meiner Trennkost nicht auf das "Kohlehydrat-Feeling" verzichten möchte, versuche ich mich mit "Dings" anzufreunden. Super waren die "Dings"-Spätzle. Da wear bisher am wenigsten "Dings"-Geschmack drin.

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...