Dienstag, 21. August 2012

Randnotiz. Klassenlehrerbesuch

Nun war er da, mein Klassenlehrer.
Noch immer ein Baum von einem Mann. Ein wenig grauer, ein paar Falten mehr, aber die gleiche Stimme. Und den gleichen festen Charakter. Es war wunderbar.


An alle Lehrer da draussen:
Ich weiss Euer Job ist viel stressiger geworden als damals, als ich noch zur Schule ging.

Aber eines solltet Ihr trotzdem auch heute noch tun:
Wenn ein kleiner, unsicherer Junge Euch einen Zettel hinlegt, auf dem ein Gedicht steht.

Dann lest es. Und lobt ihn. Ermutigt ihn!

Denn ihr habt überhaupt keine Ahnung, was diese eine kleine Wertschätzung - für eine Auswirkung auf das spätere Leben dieses Jungen haben kann. 

Und es kostet Euch... - ein Lächeln!

Und wenn Ihr Glück habt, dass dankt er es Euch eines Tages mit einem Text, der Euch im Innersten zu Tränen rührt. Auch wenn Ihr - ein Baum von einem Mann seid.
(Das gilt natürlich für alles Gute, was diese jungen Menschen tun, die Euch anvertraut werden.) 

Kommentare:

Eagle Eye hat gesagt…

Ich finde das toll, Nico, dass du so einen Lehrer hattest. Mir ging es ähnlich. Ich habe damals auch durch ein Gedicht Zugang zu meiner Lehrerin gefunden und dadurch nicht nur eine Person, die mir zuhört kennen gelernt, sondern die auch gleichzeitig mein Leben in eine ganz andere Bahn geworfen hat (im Positiven). Es ist toll, wenn ein Lehrer / eine Lehrerin so viel Empathie mitbringt, dass eine kleine Schülerseele ein Leben lang davon profitieren kann.

NicoDaVinci hat gesagt…

Wenn sie nur eine bessere Ausbildung hätten, einen ausgewogeneren Stundenplan und vor allem kleinere Klassen. Wir schädigen mit dem IST die Gesellschaft auf Jahre, und das sehenden Adler-Auges...

Anonym hat gesagt…

Oh, wie das gewesen sein muß, das kann ich sehr gut nachempfinden. Ich habe vor ca. 2 Wochen aus heiterem Himmel nach 40 Jahren meine erste Grundschullehrerin in Deutschland kontaktiert: Sie erkannte mich sofort!!! an meinem Vornamen, wußte genau, um welches kleine damalige Mädchen es sich handelte. Sie hatte noch eine so lebendige erinnerung an damalige Begebenheiten, daß ich für kurze Zeit sprachlos war. Wir sprachen über zweieinhalb Stunden miteinander. Es war toll!! Ja, ihr lieben Pädagogen: Macht euch klar, daß ihr mit eurem Verhalten in jedem Falle wegweisend seid für junge Menschen - in die eine, oder aber auch in die andere Richtung. Beste Grüße - Pi

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...