Montag, 13. August 2012

Rezept: Karotten-Bandnudeln mit Bolognese-Sosse


Meine Lieblings-Pasta sind neben schnöden Spaghetti diese breiten Bandnudeln. 

Ich könnte sie ohne alles mit nur ein wenig brauner Sosse essen.



Dem echten 10WBC'ler stellen sich jetzt alle Haare zu Berge, denn richtig:
Pasta ist passé. Vielleicht am Loadtag.



Das ist mir schon auch bewusst gewesen, aber ich Kniffelmensch will nicht auf die Bandnudeln verzichten, 
also überlege ich mir einen Ersatz, den auch wir dürfen. 



Und so sieht er aus:


Karottenbandnudeln



Leider bin ich kein professioneller Food-Artist, wie man die Genies nennt, die Fotos für Kochbücher schiessen, aber ich denke, man sieht zumindest, wie es ausschauen kann...

Und das Gute ist - wir dürfen es ohne Probleme essen, nicht nur am Load-Tag.

Der Trick ist: Wenn man die Karotten so schneidet, dass sie die Form der Bandnudeln erhalten, ist ein Unterschied kaum zu schmecken. Ich mache das mit meinem Sparschäler, aber der ist auch breit genug, manche anderen sind da zu dünn und daher ungeeignet. Ein gutes Messer tut's zur Not auch.


Hier das Rezept

ZUTATEN

Für die Bolognese-Sosse:  

- wer sein eigenes Rezept für Bolognese hat, kann dieses natürlich auch verwenden, das hier schreibe ich nur
für die, die noch keine eigene gemacht haben, sondern bisher immer auf Fertiglösungen zurückgegriffen haben -
500 Gramm Hackfleisch - (ich mag am liebsten reines Rinderhack)
1 bis 2 TetraPak/Dosen passierte Tomaten (Achtet auf die Zutatenliste wegen dem Zucker, ich hole die bei Lidl)
optional Tomatenmark
optional Champignons
1 Zwiebel
Gewürze nach Geschmack, ich nehme Basilikum und Oregano und ein bisschen von dem Knoblauchpulver (Brokkoli-Kracker)
Öl

Für die Karottennudeln:
Karotten 
Butter
optional 1 Ei

Vorbereitung:
Die Karotten mit einem Sparschäler oder einem guten Messer schön dünn 
schneiden, so dass sie in etwa die Form einer Bandnudel bekommen (siehe Bild)
Zwiebeln (und Champignons) schneiden



Zubereitung:
Bolognese: (nur für die, die noch keine Bolognese gemacht haben, wer ein eigenes Rezept hat und gerne mag, natürlich gerne)
Zwiebel (und Champignons) in Öl anbraten, bis sie die Zwiebeln glasig werden.
Gehacktes dazu geben, ein wenig kochen (Blubberbläschen)
Würzen
Dann entweder die Sosse in einem Topf "parken", oder parallel dazu in einer weiteren Pfanne
die Karotten-"Nudeln" in Butter anbraten. Nach Geschmack durchziehen lassen,
bis sie "al dente" sind. Wer nicht auf den Reibekäse verzichten will kann den Geschmack
und das Aussehen ein wenig simulieren, in dem man noch ein Ei am Ende einrührt.
Servieren:
Karottennudeln in einen tiefen Teller geben
Einen Schöpfer Bolognese drauf


Guten Appetit!

Variation
Wer noch etwas Grün fürs Auge bzw gerne Zucchini mag kann diese genau wie die Karotten dünn schneiden und mit anbraten. Man kann sowohl die Karotten als auch die Zucchine auch kochen/blanchieren, aber ich persönlich mochte den Geschmack aus der Pfanne lieber. 









Kommentare:

Janina hat gesagt…

Uh da bin ich ja froh, dass du genau das Rezept als erstes postest. Spaghetti Bolognese ist meine absolute Leibspeise, habe diese Variante auch schon sooo oft angesehen, konnte mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass eine Bolognesesoße zu Möhren passt. Ich habe mir mal einen Spiralschneider vor einiger Zeit gekauft, damals eine Fehlentscheidung, seit neustem benutze ich ihn aber häufiger. Ich mache meistens dreierlei Gemüsespaghetti (Kohlrabi, Möhren, Zucchini) mit Fisch und Kokossoße. Aber Bolognese werde ich definitiv als nächstes mal testen. Dankeschön :)
Liebe Grüße
Janina

NicoDaVinci hat gesagt…

Hey :) Ja versuch das mal... :) Du wirst kaum einen Unterschied schmecken zu Bandnudeln mit Bolognese. Mit geschlossenen Augen jedenfalls hats bei meinem Versuchskaninchen geklappt. "Ey, Du darfst doch keine Nudeln...!?" :) :) :)

Du warst die mit dem "dramatischen Abgang", gell?!
Naja. Ich wollte mich tatsächlich nicht still davonstehlen, dazu "kennen" mich zu viele dort. Und ich wollte die begonnenen Sachen zu Ende bringen. Dramatisch würde ich das nicht nennen, aber ich stimme Dir zu: Leise war das nicht ;)

Eagle Eye hat gesagt…

Hey Nico, das Rezept werde ich auf JEDEN Fall probieren, klingt sehr gut :-)
Aber was ist mit der Schrift passiert? Die hat wohl auch schon ein paar Pfunde verloren? ;-)

Janina hat gesagt…

Ja, das war tatsächlich ich ;-) Das Wort "dramatisch" war ja auch nicht ganz ernst oder böse gemeint, aber ich glaube, dass du das schon verstehst :) Dein "lauter" Abschied wird vielleicht den ein oder andere Moderator mal zum nachdenken bringen... Selbst als Moderator kann man nicht den größten Quatsch schön reden, das versuchen die allerdings bzgl. des Erfolgtools viel zu häufig... Einfach Schade, was da passiert und wie im Forum aufeinander losgegangen wird, wenn einer mal was schreibt, was nicht "in's Konzept passt". LG

NicoDaVinci hat gesagt…

Ey, gib mir ein paar Tage, bis ich mit der Bloggeroberfläche klar komme ^^ - Du hast ja keine Ahnung, was der mit dem Text gemacht hat, nachdem ich die Bilder eingefügt habe. Das ist das Ergebnis noch heilig. Ich arbeite dran. Und - sehr schön dass Du hier bist, Du warst einer der Leute, die ich auf jeden Fall vermisst hätte.
Ich hab auch Deine Antworten gelesen dort. Danke!

Eagle Eye hat gesagt…

Ja, ich kenne das Problem mit den HTML Editoren diverser Software ;-) Viel Erfolg, du schaffst das *g*

!!!Lisa!!! hat gesagt…

Das hört sich fantastisch an. Ich bin leider noch ein bisschen gefrustet, da es bei mir jetzt am Anfang der dritten Woche immernoch nicht so richtig laufen will, aber mit so Rezepten wird mir hoffentlich das dranbleiben leichter fallen. Großes Lob an deine Seite...macht Spaß...ich werde treuer Leser bleiben. :-)
LG, Lisa

Anonym hat gesagt…

habe heute eine Lasagne gemacht, statt der Nudelblätter habe ich Zucchini und Aubergine in Scheiben geschnitten und angebraten. Statt der Bechamelsoße habe ich KEM und Gemüsebrühe genommen. Das war sooo lecker!
LG Mona

NicoDaVinci hat gesagt…

Klingt lecker. Bei mir gabs gerade Steak mit Tomaten, Zwiebeln und gelber Paprika in Streifen. Ich mag leider den KEM-Geschmack überhaupt nicht. Das schränkt mich da etwas ein...

Ihr dürft nur nicht vergessen am Abend auch immer Proteine zu essen. Der Körper braucht das als Schlüssel, um nachts an die Fettreserven zu gehen ;)

Anonym hat gesagt…

Boah, klingt das lecker!!!!
Das werd ich Freitag mal für meinen Pasta-liebenden Mann mitkochen;o)
Super Idee!Dankeschön^^
jeanyinthesky

!!!Lisa!!! hat gesagt…

Ich habe das Ganze jetzt auch mal mit Zucchini versucht. Schälen, Kerne raus und dann wie mit der Karotte verfahren. Sieht noch ein bisschen mehr aus wie Bandnudeln und war auch sehr lecker. :-)

Dani hat gesagt…

Hallo Nico!

Tausend Dank für das tolle Rezept - und den Blog überhaupt. ;-)
Habe gestern die "Nudeln" gekocht und es war sehr lecker und sättigend!
Ich freue mich auf weitere leckere Rezepte und lustige Einträge von Dir!

Viele Erfolg weiterhin!

NicoDaVinci hat gesagt…

@JeanyAmHimmel: Ja, gib den Möhren eine Chance!
@Liiiisa:): Gute Anregung, ich werde dass probieren!
@Dani: Danke für die lieben Worte. Das motiviert zum Weitermachen! :)

Gaby hat gesagt…

Moin Nico,

ich habe gestern die Pasta à la Möhren gemacht und was soll ich sagen? Du bist ein Kreativmeister, ich bin ja soooo begeistert :-).
Die waren so was von lecker mjiammi, ich könnte schon wieder drauf ;-)
LG Gaby

NicoDaVinci hat gesagt…

Gaby: :)

Jenny hat gesagt…

Salatgurke geht auch gut als Bandnudelersatz!

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...