Freitag, 24. August 2012

Wasser ist nicht gleich Wasser

Als vor einigen Jahren bei "Wetten dass...?" einer sagte, er würde  Wasser im Geschmack erkennen hörte sich das für mich spektakulär und unmöglich an. Bis zu diesem Zeitpunkt war für mich Wasser eben Wasser.
Als er die Wette gewonnen hatte, änderte sich meine Ansicht, und ich begann für mich selbst zu testen, was ich besser oder schlechter finde.

Da wir während der 10 Wochen ja bekannterweise mindestens ca 3 Liter am Tag trinken sollen - wohlgemerkt inklusive der Tees und dem schwarzen Kaffee und dem, was im Essen an Flüssigkeit ist - 
ist Wasser natürlich auch für uns ein grosses Thema.


Trinken, trinken, trinken! Der kleine Kerl machts uns vor!

In unseren Regionen können wir fast überall auf das Wasser aus dem Hahn vertrauen, die Stadtwerke und anderen verantwortlichen Wasserlieferanten geben uns ja umfangreiche Garantien. 


Ich habe grundsätzlich nichts gegen Leitungswasser - gebe aber 2 Dinge zu bedenken:
Erstens werden die Höchstgrenzen von den "unguten" Dingen im Wasser von den Behörden ständig angehoben, weil die Wasserlieferanten das nicht mehr leisten könnten, was noch vor 10, 20 Jahren Standard war und 

zweitens gilt die Reinheitsgarantie ja nur bis zur Anlieferungsstelle unten am Haus. D.h. die Leute, die in älteren Gebäuden leben, haben unter Umständen Leitungen, die verkalkt und/oder rostig sind. Meistens merkt man das nach 2, 3 Wochen Urlaub, wenn man nach Hause kommt und die Brühe auf einmal rot aus dem Hahn kommt.

Deshalb kaufe ich das Wasser, das ich kalt und ungekocht zu mir nehme, lieber in Flaschen aus dem Supermarkt.

Meine persönliche Präferenzen haben sich über die Zeit geändert.

Früher mochte ich eher mit Kohlensäure versetzten Sprudel. Heute ist das anders, ich bin ein Fan von stillem Wasser geworden. Wer sich mit den Marken und Stiftung Warentest mal auseinander gesetzt hat, kriegt fast eine Krise. In manchen Markenflaschen sind teilweise Wassersorten abgefüllt, die mehrfach durch chemische Filter gejagt werden müssen, bevor sie überhaupt als Lebensmittel gelten. Die Werbung schönt das dann als Königin oder vom Vulkan gefiltert. Widerlich!

Eines der grössten Probleme aller Hersteller ist, dass sie oft aus Grundwasser abfüllen, und das wird mehr und mehr durch unsere landwirtschaftlichen Zugaben von Nitraten verdorben, weshalb mir mein empfindlicher Magen teilweise sogar den Genuss von Mineralwasser mit Sodbrennen  dankte.

Am Ende meiner Suche bin ich dann bei Vittel gelandet. 

Dieses Wasser schmeckt mir persönlich am Besten.
Ich hole mir dazu immer die 2-Liter-Flaschen bei Lidl, im 6er-Pack gibt es die gelegentlich im Angebot für 2,99 Euro. Das erscheint mir ein fairer Preis.

Was ist Euer Lieblingswasser? Wo kauft Ihr ein?
Lasst es mich wissen, unter Kommentar oder gerne auch per Email via nico@nicodavinci.de

Kommentare:

Eagle Eye hat gesagt…

Ich hab das zwar schonmal im Forum geschrieben, aber hier passt es auch perfekt rein. Ich trinke nun auch nur noch stilles Wasser. Was den Geschmack betrifft, bin ich sehr empfindlich. Mir schmeckt kaum ein Wasser. Auch Leitungswasser schmeckt mir nicht, ist mir irgendwie zu hart und zu bitter, wenn man das so nennen kann. Dann gibt es Wasser, die mir zu sauer oder zu salzig sind, so blöd das auch klingen mag. Gelandet bin ich nun bei "Gerolsteiner Naturell", was es bei uns im Edeka gibt. Das kann ich trinken soviel ich will. Es ist sehr weich und neutral im Geschmack. Bisher mein absoluter Favorit. Ich bin glücklich, dieses Wasser entdeckt zu haben. Mir geht es da hauptsächlich um den Geschmack und ich hoffe, dass es von der Qualität auch eines der "Guten" ist.

punjabitravels hat gesagt…

Mhhh, da gehör ich dann eher zur gedankenlosen Franktion^^...Auf Arbeit trinke ich meist Leitungswasser oder Tee, daheim die Netto-Eigenmarke mit ein wenig Kohlensäure (medium). Insbesondere was die Kohlensäure angeht, ändern sich da meine Präferenzen öfters mal. Ewigkeiten nur still, dann medium, dann ne ganze Zeit lang mit viel Sprudel...und nun eben wieder still oder medium.
Aber ich werd dann wohl auch mal eine Versuchsreihe starten müssen.

Dana1404 hat gesagt…

Ich trinke auch stilles Wasser und ich schmecke große Unterschiede, das ist wirklich so. Bei Vittel bin ich auch mal gelandet und auch länger geblieben, bis ich eines Tages hinten auf der Flasche las: geöffnet bitte innerhalb von 2 Tagen aufbrauchen. Bitte?! So schnell wird das schlecht?? Und dann im www las, das Vittel nicht mineralstoffreich aus einer schönen Quelle sprudelt, sondern sämtliche Mineralstoffe nachträglich hineingegeben werden. Dann hab ich mit umorientiert und trinke jetzt das teure Evian. Da steht nix von schnell austrinken. Ich weiß, wir schaffen es ja locker, so eine 2L Flasche Vittel am Tag leer zu machen, aber trotzdem, war mir nicht geheuer. Also jetzt teuerstes Wässerken, schmeckt auch gut, nämlich nach nix, und das ist für mich das Wichtigste bei Wasser, nämlich dass es einfach nach gar nichts schmeckt. ;o) Gerolsteiner ist übrigens Marktführer, soll das Beste sein, werd ich mir demnächst auch mal anschauen. Wieso gibts eigentlich kein stilles Wasser in Glasflaschen...?
LG

NicoDaVinci hat gesagt…

Das Gerolsteiner Naturell werde ich in jedem Fall beim nächsten Mal kaufen, bin sehr gespannt.

Knöpfchen hat gesagt…

Ich habe neulich auf einem Seminar gelernt, dass das Wasser möglichst viel Hydrogencarbonat enthalten sollte. Solche Wasser (Wässer?) sind basisch und das unterstützt die Verdauung und die Aufnahme von Vitaminen und Nährstoffen im Darm. Hab mich mal bei uns umgeschaut... Rossbacher hat davon am meisten, nur leider bekommt man nur selten das stille Wasser.

Bianca Jansen hat gesagt…

@Dana: es gibt stilles Wasser in Glasflaschen:
zB von Hirschquelle (fällt unter Heilwasser, vielleicht eher mal danach suchen, speziell im Bio-Laden!), Ensinger und sogar Gerolsteiner, Vilsa und Apollinaris bieten das an.

Ansonsten kann ich einen Tischwasserfilter empfehlen, ich selbst habe einen von BWT
( http://www.amazon.de/gp/product/B004X19KDU/ref=oh_details_o04_s00_i01?ie=UTF8&psc=1 )
Habe ihn damals bei diesen speziellen Angebots-Tagen von Amazon für 9,99€ bekommen :)
Und ich SCHWÖRE: das Wasser aus dem Hahn schmeckt nach der Filterung definitiv anders!
Vielleicht mal ausprobieren? :)

Anonym hat gesagt…

Kann das Rosbacher Medium empfehlen , super werte mit sehr gut getestet für Sportler usw.

Natrium 72,7
Kalium 4,4
Magnesium 100
Calcium 206
Chlorid 112
Sulfat 19
Hydrogencarbonat 1095

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...