Donnerstag, 6. September 2012

Neue Hoffnung für die 10wbc-Plateauphasen-Hänger!

Ich glaube, das hier wird ein echter Renner-Bericht, da sehr viele Menschen bei der Teilnahme an 10wbc unter der sogenannten Plateauphase leiden. 
Vor allem, wenn sie länger andauert. 

Die Zugriffzahlen werden mir vermutlich in ein paar Tagen und Wochen recht geben. 

Es ist vermutlich einer der wichtigsten Beiträge in diesem Blog, deshalb empfehle ich Euch die intensive Lektüre für Euer Basiswissen, selbst wenn es ein wenig mehr Text zu lesen ist!



Es ist zum Heulen, seit xx Tagen gehts nichts mehr runter.



Was tue ich, wenn die Plateau-Phase länger andauert, und ich sonst alles richtig mache? 

(Richtig mache = Siehe dazu auch die Checkliste)


Die kurze Antwort ist verblüffend: Mach einen ausgiebigen Load-Tag! 

Die lange Antwort ist hochinteressant:

Wie ich an anderer Stelle schon einmal erwähnt habe schalten wir unseren Körper durch das Weglassen von "bösen" schnellwirkenden Kohlenhydraten auf den Modus um, die Reserven anzugreifen. Das Fett schmilzt. Perfekt, denn das ist das Ergebnis, das wir uns alle wünschen. 


Jetzt kommt das ABER: 
Neben dem Fettverbrenn-Modus, den wir durch Sport, Turbos und Workouts noch steigern können gibt es noch den Notfall-Modus. In dem zieht sich der Körper quasi zurück und geht auf Sparflamme. Symptome sind dann neben Kopfschmerzen, Lustlosigkeit, Hungerflashs, Süssjieper und Konzentrationsschwierigkeiten auch mangelnder Erfolg beim Abnehmen in Bezug auf den Kiloverlust. 

Verstanden, wo das hinführt!?

Richtig - die verlängerten Plateau-Phasen sind ein Indiz auf den Notfall-Modus.

Du denkst: "Mist - das trifft vermutlich gerade auf mich zu?!"

Keine Panik. Es gibt ein Gegenmittel, auch wenn es paradox klingt:
Mach einen Loadtag. Und zwar einen ausgiebigen!

Es ist missverstandener Ergeiz, am Loadtag nicht ordentlich zu sündigen.
Häh? Warum soll denn das funktionieren?
Ganz einfach. Durch das Essen von vermeintlich bösen Stoffen, die uns fehlen signalisiert ihr dem Körper:
"Hey, alles ok, Du bist nicht alleine auf einem Floss im Pazifik, fernab jeglicher Zivilisation, der Hai ist zäh und Dein einziger Freund heisst Wilson! Alles gut! Notfallmodus ist nicht nötig!" 

Meine Empfehlung:
Wie Ihr wisst bin ich der Überzeugung, dass unser Körper mit Ekel reagiert, wenn wir von manchen Stoffen einfach zu viel haben. Ich glaube aber auch an das Gegenteil: Ein Jieper (ausser auf Zucker, weil Sucht), ein Heisshunger auf ein bestimmtes Lebensmittel kann durchaus auch ein Hinweis auf einen Mangel an bestimmten Inhaltsstoffen sein. 


Deshalb: Haut Euch am Loadtag durchaus auch mal ne Kartoffel in die Pfanne, ess Reis wie blöde oder - ja, das schreibe ich hier wirklich: geht zu McDonalds und haut Euch die Wampe voll mit dem, was Euch gerade Spass macht, worauf Ihr wirklich Lust habt.

Das hat 3 Vorteile: 
Erstens werden eventuelle Mängel ausgeglichen, zweitens wird es Euch danach so schlecht gehen, dass Ihr Euch wieder auf gesundes Essen freut und drittens, es holt Euch aus dem Plateau-Phasenhänger!
Damit es keine Missverständnisse gibt:
Das ist keine Aufforderung, jetzt den Load-Tag vorzuziehen, wie es einem beliebt. 

Wenn man gerade Abnehm-Erfolge hat und in einer Phase ist, wo die Kilos schmilzen, ist das natürlich kontraproduktiv! Ich stehe da nach wie vor zu meiner Überzeugung, dass eine Regelmässigkeit für den Umlernprozess des Körpers dringend notwendig ist. (Link)


Du sagst: "Aber D und die 10wbc-Moderatoren sagen, ich brauch nur Geduld. Nachher mache ich was falsch, wenn ich Deiner Empfehlung folge..."

Eine der besonders rührigen wbc-Moderatoren hat neulich einmal geschrieben: 
"Das Konzept wird ständig weiter entwickelt". 
Ich sage, das ist ein Synonym für: "Es gibt Dinge, die man noch nachbessern kann". 
Womit sie recht haben.

Momentan werdet Ihr vermutlich einen Entrüstungssturm von offizieller Seite erhalten, wenn Ihr jetzt im Forum oder auf Facebook fragt, ob mein Beitrag hier inhaltlich richtig ist.
Ich schliesse das aus dem Umstand, dass übermotivierte Schreiber sogar ein Lob bekommen, wenn sie den Loadtag ausgelassen haben, aber keine befriedigende Antwort kommt, wenn man Sorgen wegen einer langen P-Phase anmeldet.

Aber da sie sich immer mal wieder Anregungen aus meinem Blog holen, wird das sicher auch jemand von denen ausprobieren und glaubt mir... In ein paar Tagen oder Wochen wird dieser Tipp zu einem neuen Textbaustein ;)

Du sagst: "Ja, aber dann mach ich mir meinen schönen Erfolg doch wieder kaputt?"

Ihr braucht auch keiner Angst haben wegen der Kilos oder Gramms, die Ihr dabei zunehmen könntet!
Diejenigen von Euch, die aus Neugierde am Tag nach dem Loadtag auf die Waage gestiegen sind und eine Zunahme festgestellt haben, werden am darauf folgenden Tag gemerkt haben, dass sie innerhalb von 24 Stunden diese Zunahme zumindest nahezu wieder ausgeglichen haben. Ausserdem: Wenn die verlängerte Plateauphase dadurch unterbrochen wird, dann freut man sich 2 bis 3 Tage später um so mehr, wenn die Kilos wieder in ernstzunehmenden Grössen purzeln, nicht wahr?!



Danke vielmals an Olli für diesen sehr wertvollen Wissens-Anstoss und die Quellenangaben, wo das nachzulesen ist!


Bis später.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

:-) DEN Effekt habe ich auch schon mal festgestellt.... Ich möchte hier aber noch die psychologische Komponente anfügen. Wenn sich die Gedanken nur noch um Essen und Abnehmen drehen, geht der Körper in den "Stressmodus". Stress stört beim Abnehmen und zwar gewaltig - egal nach welchem Ernährungsprinzip.

LG
Sanya

NicoDaVinci hat gesagt…

Guter Punkt, Sanya!
Ausserdem sehe ich auch den Motivationsfaktor "Belohnungsprinzip" für den regulären Loadtag als weiteren psychologischen Faktor.
NDV

Janina hat gesagt…

Ich habe vor einem Jahr mal eine Ernährungsberatung an meiner Uni mitgemacht und da war der Loadtag keine Option sondern unsere wöchentliche Pflicht aus genau diesen Gründen. Zu sagen, dass man den einfach weglassen kann, während man im Abnehmprozess ist, ist falscher Ehrgeiz, der einen nicht weiter bringt. Schade, dass die Moderatoren und Schaffer des Konzepts das anscheinend noch nicht ganz verstehen.
LG

Oliver hat gesagt…

was man aber noch anfügen sollte ist, dass man genau so viel, wenn nicht sogar mehr Eiweiß zu sichen nehmen soll...

Julimond70 hat gesagt…

Hm,also ich freue mich auf jeden Loadtag,habe bisher keinen ausgelassen und ganz ehrlich,ich futter,was geht.Vor allem Brötchen zum Frühstück mit Wurst,Käse,Marmelade *mjam* und Süßes ess ich auch an den Tagen UND es ging mir bisher KEINMAL schlecht danach!
Und in 4 Wochen sind 6,6 kg weg!
Und ich machs immer noch ohne mich dort angemeldet zu haben...die 80,- investiere ich lieber in regelmäßig schwimmen gehen,Klamotten usw.
Beginne nächste Woche einen Aqua Fitness Kurs.Also es klappt auch mit Eigeninitiative und Infos aus dem Netz ;-)
Und meine Motivation ist die Waage und die Klamotten,die seit Jahren im Schrank hängen und die ich endlich nochmal wieder anziehen will!
Ach ja und ich halte mich an die Vorgaben,bis auf eine Ausnahme,ich rühr mir nicht die Mayo selbst zusammen und mein Salatdressing mach ich auch wie immer,nämlich mit Balsamico und einem Spritzer Honig u.a.und es fluppt trotzdem.

Marius Bolik hat gesagt…

Ich habe jetzt längere Zeit keinen Loadday mehr gemacht, weil ich dachte, dass man ihn nicht braucht!
Aber dieser großartig ausgearbeitete Artikel hat mich überzeugt!

.Jule. hat gesagt…

Ich wiege 2 Tage nach dem LD immer am meisten und erst am 3 fängt das an sich wieder zu regulieren. Hab ich jetzt mehrfach schmunzelnd festgestellt. wie und warum keine ahnung, aber es ist einfach mal stumpf so. Mein Körper scheint sein Wasser zu mögen ^^

Anonym hat gesagt…

Ich muss jetzt blöd nachfragen :-)
Heißt das, dass ich jetzt einfach einen zweiten loadtag machen soll ?
Normalerweise ist er am Samstag und ich sollte dann einfach jetzt einen zusätzlichen machen ??
Muss dazu sagen bei mir bewegt sich seit drei Wochen nicht wirklich was :-((
Laut Checkliste mache ich alles richtig !

NICO hat gesagt…

Die Frage ist, wo Du gerade stehst, sonst kann man das nicht seriös beantworten...

Anonym hat gesagt…

Ich stehe gerade bei 75 kg, wunschgewicht 65 kg, ich bin 1,72 groß.
Mache ca. 3 Workouts in der Woche und manchmal 2 hintereinander ...
Mache seit da. 4 Wochen 10 WBC und habe gerade mal 1,4 Kilo abgenommen.
Was ist dein Tipp ?
Die Checkliste hab ich studiert :-) ich mache eigentlich alles richtig 😔

NICO hat gesagt…

Naja, Du bist schon ziemlich nah am Normalgewicht, da geht alles langsamer. Aber ich könnte mir vorstellen, dass da noch andere Gründe vorliegen.
Was meint denn der Support von 10wxx dazu?
Ist das nicht in Deinem Beitrag den Du dort zahlen musst inbegriffen?

Fall die Dich nicht weiterbringen sollten, kannst Du mich aber auch gerne anschreiben, und wir besprechen das per Email?

nico@nicodavinci.de - Gib mir einen Hinweis, dass Du es bist

Anonym hat gesagt…

hallo, mich würde interessieren, ob es wichtig ist, den loadday konstant immer an einem gleichen tag wie zb freitag zu machen.
Wir haben momentan so ein mist wetter, stress in familie und ich hänge total durchmit heisshunger auf käsebrötchen:-(.
habe überlegt, einen tag vor zu ziehen?

NICO hat gesagt…

Ja, es ist tatsächlich sehr wichtig eine gewisse Regelmässigkeit einzuhalten. Je seltener Du das veränderst, desto eher wirst Du erfolgreich sein. Und realistisch betrachtet gibt es im Jahr tatsächlich ein, zwei Gelegenheiten wie Hochzeiten oder irgendwelche runden Geburtstage, für die sich dann die Ausnahmen wesentlich eher lohnen als für ein Käsebrötchen. Aber irgendwie gut, dass Du das genau so gefragt hast, denn so können wir kurz über etwas schreiben, das Dir vielleicht ein Licht aufgehen lässt:
Stress in der Familie, Frust... Und Du reagierst mit Käse. Kein Zufall, denn in Käse befinden sich beruhigende Vorstufen zu Opiaten, das heisst, Du suchst wohl unbewusst etwas, das Dich beruhigt. Hier würde ich nach einer Alternative suchen, denn wenn Du dem nachgibst, macht Dich das weniger erfolgreich, also - mehr Frust. Und dann? Mehr Käse? Klingt nach einer Spirale. Es muss auch ohne Essen etwas geben, das Dich beruhigt. Grüsse NICO

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...